Hiffen – die fränkische Hagebutte

Hiffen – die fränkische Hagebutte

Hiffen – die fränkische Hagebutte

Bereits im Frühjahr betören weiße bis rosafarbige  Blüten der Wildrose mit ihrem Duft unsere Sinne.

Ob dick und rund oder dünn und langgestreckt leuchten uns die Früchte der Heckenrosen ab September bis in den Winter hinein schon von weitem entgegen.

winterliche Hagebutte aus der Wipfelder Flur

 

In mühevoller Handarbeit wurden die Hagebutten  geerntet, von Kernen befreit und schonend zu Hiffenmark-Fruchtaufstrich eingekocht.

(Unsere Fruchtaufstriche werden mit wenig Zucker hergestellt, weswegen sie als Fruchtaufstrich bezeichnet werden müssen).

Die Hagebutte – eine Wildfrucht die es in sich hat.

Hagebutten sind eine natürliche und sehr ergiebige Quelle des Vitamin C, liefern zusätzlich das Vitamin A, E, K,  B-Vitamine, Carotin und Flavonoide.

 

Tipp:

Vitamine satt am Wegesrand

Hagebutten kann man roh direkt vom Strauch essen, so bekommt man bei jedem Spaziergang eine Extra-Portion Vitamine und Antioxidantien.

Hagebuttenmark vorsichtig vom Stiel zur Spitze mit drei Fingern herausquetschen und genießen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.